Hörfunk / Radio

Aktuell nutzen 78,3 Prozent oder 57,6 Millionen Deutsche tagtäglich ihr Radio im Schnitt länger als vier Stunden (242 Minuten). Im Vergleich zum Vorjahr ist die Nutzungsdauer damit gleich geblieben (243 Minuten). Zu diesen Ergebnissen kam die kürzlich in Frankfurt veröffentlichte Media-Analyse 2015 Radio , welche die Radio-Nutzungsdaten sowie die Reichweiten der einzelnen Sender als Leistungsbeleg ausweist.

“Vor dem Hintergrund der erdrutschartigen Verschiebungen in der Mediennutzung ist die langfristige Konstanz der mit Radio verbrachten Zeit ein sehr wertvoller Vertrauensbeweis”, resümiert Radiozentrale-Chef Lutz Kuckuck. So kommt das Radio denn auch in der Umfrage des stern im Januar 2015 erneut auf Platz 1 der Vertrauensmedien der Deutschen: Mit einem Wert von 60 Prozent rangiert Radio damit weit vor den Printmedien (44 Prozent) oder TV (32 Prozent).

Der Reiz der neuen Audio-Medien wie iPod und Co. hat bei den 14-29jährigen, den Erstnutzern der neuen Medien, sichtlich und erwartungsgemäß nachgelassen. Hier manifestieren sich Wear-out-Effekte, wie sie Studien aus Großbritannien und den USA* bereits nachgewiesen haben: Besitzer von MP3-Playern schauen sich spätestens sechs Monate nach Kauf des Gerätes nach neuen Impulsen zum Aufspielen und Downloaden von Musiktiteln und Podcast-Shows um. Mit der Folge, dass sie sich wieder häufiger dem Navigator Radio zuwenden. Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale: "Möglicherweise schwappen die Effekte von iPod & Co. derzeit auch in die Zielgruppe der 30-39jährigen über, so dass wir davon ausgehen, dass sich bei dieser Momentaufnahme auch diese leichten Rückgänge (-2,6% Tagesreichweite) schon bald wieder nivellieren."

Für die wachsende Gruppe der Internetnutzer spielt Radio eine zunehmend wichtigere Rolle, und zwar als Begleiter und Partner beim Surfen. Die Langzeitstudie "Massenkommunikation 2005" hat in einer Auswertung für die Media-Perspektiven einen detaillierten Blick auf die intensiven Parallelnutzer von Medien geworfen: Danach liegt die Parallelnutzung von Internet und Radio mit täglich 83 Minuten weit vor allen anderen Medien. Radio und Internet passen gut zueinander - Radio fungiert hierbei als Navigator, gibt Tipps und Impulse bzw. begleitet den Surfer auf seinem Alleingang in die virtuelle Welt und verbindet ihn gleichzeitig mit der realen Welt.

Zurück