Lokale Wochenzeitungen / Anzeigenblätter

Lokale Wochenzeitungen / Anzeigenblätter können sich im Mediamix gut behaupten und sind weiterhin der drittgrößte Werbeträger in Deutschland: 1327 Anzeigenblatt-Titel mit einer wöchentlichen Gesamtauflage von 90,2 Millionen Exemplaren (Stand: April 2015). Die größte Anzahl der Titel erscheint weiterhin zur Wochenmitte und am Wochenende.

Die im April 2015 präsentierte Studie „Lokale Welten“ des  Instituts für Demoskopie Allensbach belegt: Anzeigenblätter sind die wichtigste Informationsquelle über die lokale Einkaufswelt. Auch in der jungen Generation spielt das gedruckte Anzeigenblatt eine weitaus größere Rolle als Internetinformationen über lokale Angebote.

Im Zuge der umgreifenden Medien-Gratis-Kultur sind lokale Wochenzeitungen / Anzeigenblätter nahe an den Anforderungen der jungen Leute und haben den Vorteil, im Haushalt präsent zu sein.

Anzeigenblätter bedienen wie kein anderes Medium das große Interesse der Deutschen an ihrem Nahbereich. Damit sind sie auch im digitalen Zeitalter als Informationsmedien und Werbeträger im lokalen Raum nicht wegzudenken.

Leser und Nutzung

Die aktuelle Auswertung der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2014 belegt, dass Anzeigenblätter verschiedenste Zielgruppen erreichen – von ökologisch orientierten Verbrauchern bis hin zu spontanen modeaffinen Käufern. Der gestiegene Nutzwert - sowohl redaktioneller als auch werblicher Natur - zieht immer mehr Leser nach sich. Das belegt das Institut für Demoskopie Allensbach:

67,2 Prozent der Personen ab 14 Jahren lesen Anzeigenblätter für die Untersuchung wurden mehr als 21.000 Personen befragt. Im Vergleich zu anderen Medien, wie den regionalen Abo-Tageszeitungen, stehen die Anzeigenblätter ebenfalls hervorragend da - und zwar quer durch alle Altersgruppen der Bevölkerung. In der Altersgruppe der 14 bis 29-Jährigen erreichen Anzeigenzeitungen pro Woche 6,5 Mio. Leser (50,7 Prozent im entsprechenden Bevölkerungssegment). Das sind mehr als zwei Mio. junge Leser mehr als ihn die regionalen Abo-Tageszeitungen erreichen - ein hervorragend guter Wert. Dass die Leser das vielfältige kostenlose Angebot eines Anzeigenblattes sehr zu schätzen wissen, zeigt auch die BVDA-Studie Anzeigenblattqualität (AQ): Neun von zehn Lesern sehen mindestens die Hälfte aller Seiten an. Die durchschnittliche Lesedauer liegt zur Wochenmitte bei 25,5 Minuten und bei 27,1 Minuten am Wochenende.

Redaktion

In den vergangenen Jahren richteten viele Verlage ihr Augenmerk verstärkt auf die Qualität der redaktionellen Beiträge. Die Berichterstattung gewann bei vielen Titeln seit etwa 10 Jahren an Bedeutung. Dieser Trend hält an. Viele Anzeigenzeitungen sind sowohl werblich als auch redaktionell zu wichtigen, lokalen Informationsträgern geworden. Der redaktionelle Teil in Anzeigenblättern umfasst in der Regel zwischen 30 und 40 Prozent des Gesamt-Seitenumfangs. Berichte über interessante lokale Ereignisse aus Gesellschaft, Politik, Kultur, Sport, Szene und Wirtschaft, informieren die Leser umfassend. Hinzu kommen Service-Tipps und vielfältige Einkaufsinformationen in Form von Anzeigen und Beilagen sowie die privaten Kleinanzeigen. Zu den Verbrauchertipps gehören zum Beispiel Vital Plus Sonderveröffentlichungen rund um Bauen und Wohnen, Gesundheit und Wellness / Kosmetik, Kfz, Mode, Reisen, Vorsorge oder Geldanlage, Apotheken und Ärzte.

Layout, Druck und Seitenumfang

Die überwiegende Anzahl der Titel wird fast durchgehend vierfarbig gedruckt. Viele Anzeigenblätter weisen klare, lesefreundliche Layoute auf. Moderne Freisteller-Fotos oder Anreißer auf der ersten Seite sind keine Seltenheit. Manche Titel sind im Boulevard-, andere im klassischen Zeitungsstil gehalten. Der Seitenumfang bewegt sich meist zwischen 12 bis 38 Seiten. Feiert ein Titel beispielsweise sein 30-Jähriges Jubiläum, sind auch Umfänge von über 100 Seiten keine Seltenheit. Im Rheinischen Format präsentieren sich beispielsweise viele regionale Tageszeitungen. Das größte in Deutschland übliche Zeitungsformat, das Nordische Format wird vor allem von überregionalen Tages- oder Wochenzeitungen genutzt.

Zurück